karin Zintz Volbracht

Karin Zintz-Volbracht
Isestraße 79
20149 Hamburg

mobil: +49(0)171-54 76 105
fon: +49(0)40-460 52 85

karin@coaching-volbracht.de

Blog Blog

UnternehmensWert: Mensch

Gute Nachrichten: Meine Kunden aus kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) bekommen für meine Beratungsleistung im Bereich...

weiter lesen

Kopfsprung  Blog


UnternehmensWert: Mensch


Gute Nachrichten: Meine Kunden aus kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) bekommen für meine Beratungsleistung im Bereich Führung/Personal, Kompetenz- und Organisationsentwicklung ab sofort Fördermittel. Bis zu 80 Prozent der Kosten werden - sofern die Kriterien erfüllt sind  - durch das Förderprogramm UnternehmensWert:Mensch" getragen, das Betriebe bei der Entwicklung moderner, mitarbeiterorientierter Personalstrategien unterstützt. Als Expertin für zeitgemäße Führung und Kommunikation bin ich seit August 2015 autorisierte Beraterin bei UnternehmensWert:Mensch. Das passt gut, denn für mich steht der Mensch im Mittelpunkt. Und in der Beratergruppe next U habe ich mich mit Experten der "Neuen Arbeit" zusammengetan.    

Wenn Sie zum Beispiel Veränderungsdruck durch den demografischen Wandel, durch die Generation Y und Fachkräftemangel oder andere Herausforderungen unserer Zeit spüren, können Sie Fachberatung durch mich bekommen und bis zu 80 % der Kosten sparen. Das Geld kommt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Die entsprechenden Berater wurden auf Herz und Nieren geprüft. Ich freue mich, dass ich dabei bin.


Weiterlesen

Besser führen mit Coaching


Es gibt so viele Führungs-Coaches. Die Auswahl fällt schwer. Doch wollen Sie tatsächlich mit einem Coach zusammenarbeiten, der Ihnen mit einer Wert-Haltung aus dem letzten Jahrtausend erklärt, wie Sie innerlich längst ausgestiegene Mitarbeiter durch immer neue “Möhren” motivieren, oder welche Schrauben Sie drehen müssen, damit Sie selbst oder andere "richtig" funktionieren. Das löst keine Probleme in der Zusammenarbeit.

Führungs-Coaching muss anders sein und dem Kunden AUCH SELBST Kompetenzen als Coach vermitteln.

Weiterlesen

Wie Coaching aus der Krise hilft


Mein Beitrag für SPIEGEL WISSEN (01/2015) ist auch in SPIEGEL ONLINE. Hier gehts zum Text  mit sehr schönen Grafiken von Jochen Schievink.


Typ X oder Y: Mit welchem Menschenbild führen Sie?


Schon lange vor der Erfindung der Generation Y gab es eine „Theorie X/Y“, die bei Führungskräften heute noch für Aha-Momente sorgt. Da stehen allerdings keine Altersgruppen im Mittelpunkt, sondern die unterschiedlichen Vorstellungen, die sich Manager von ihren Mitarbeitern machen. Und das hat wiederum viel mit den Wünschen der heutigen Generation Y zu tun. Weiterlesen

Bin ich authentisch? ECHT ist das neue SCHÖN!


Authentisch leben! Authentisch sein! Glaubt man den Zeitgeistzauberern, dann ist ECHT das neue SCHÖN. Nur, wann und wie sind Menschen authentisch? Lässt sich das bewusst herstellen? Ich denke: Ja! Authentisches Verhalten können Sie gestalten. Und das hat viel mit Haltung, Freiheit und Entscheidung zu tun.

Weiterlesen

Hallo, Ihr lieben Scheinriesen


Selbstvermarktung im Internet lässt Menschen oft größer wirken, als sie aus der Nähe sind. Ein Land der Scheinriesen. Aus der Ferne grüßt Herr Tur Tur. Doch anders als Herr Tur Tur haben die Netz-Scheinriesen manchmal Angst vor Nähe, denn dann zeigt sich ihr wahres Format.

Weiterlesen

"It Needs Two to Tango" - und einer führt!


Die Antwort auf die Meinungsfrage gleich vorweg: Katja Riemann hat den Shitstorm, der nach der entgleisten Interview-Situation (youtube) auf dem Roten Sofa über sie gefegt ist, meines Erachtens so nicht verdient.
Sie hätte allerdings - wie auch der Moderator - sehr viel anders machen und sich dennoch dabei treu bleiben können. Professionalität und ein - wie auch immer verstandenes - "authentisches" Verhalten schließen sich nicht aus. Weiterlesen

Telefoncoaching - Die Qualität, anderen beim Denken zuzuhören


"Coaching per Telefon - ja funktioniert denn das?", fragen Kunden manchmal, mit denen ich nicht vis a vis zusammenarbeiten kann. "Müssen wir uns nicht tief in die Augen schauen? Müssen Sie nicht sehen, wie ich sitze, ob ich blinzele oder in der Nase bohre?" Muss ich nicht. Ich coache viel am Telefon, nach anfänglicher Skepsis jetzt mit echter Begeisterung. Ich liebe es, anderen beim Denken zuzuhören, nach dem Motto: Erst, wenn ich höre, was ich sage, weiß ich, was ich denke.

Coaching per Telefon wirksamer sein als im Setting des direkten persönlichen Kontakts.

Für mich wirkt das Telefon-"Format" auch intensiver als per Skype oder Video! Gut, da man sieht sich auf einem Bildschirm, doch es gibt viel, was ablenkt: Die Illusion von Präsenz wird auch bei souveränstem Umgang mit der Technik gestört. Wenn das eigene Bild mitläuft, können die wenigsten Menschen dem "Spiegel-Check" nicht widerstehen und sind nicht auf den Inhalt fokussiert.

Wenn man nicht gemeinsam in einem Raum sein kann, ist für mich Telefon das Mittel der Wahl - vorausgesetzt, man beachtet einige Dinge. Weiterlesen

"Motiviations-Möhren" schmecken nicht


Ich halte nichts von Motivationsratgebern und Tricks. Wenn mich Führungskräfte fragen, wie sie ihr Team am besten motivieren, frage ich gern zuerst: Was glauben Sie denn, womit Sie Ihre Leute demotivieren? Da kommt dann, oft nach längerer Bedenkzeit, so manches zusammen.

Und es gibt schnell mal ein Erschrecken über das eigene Verhalten, im besten Fall echte AHA-Erlebnisse. Das ist der erste Schritt zur Veränderung.
Im Rahmen eines neuen, ganz persönlichen Führungsbildes kann das eigene Tun und der Kommunikationsstil neu entworfen und getestet werden.

Das fällt den leitenden Menschen durchaus leichter als sich immer wieder ganz neue Motivationstricks auszudenken oder Management-Tipps zu befolgen, die weder zum eigenen Führungsstil noch zur Unternehmenskultur passen.

Meiner Erfahrung nach verlieren "Motivations-Möhren", die Mitarbeitern vor die Nase gehängt werden, schnell an Frische und Geschmack. Weiterlesen

Coaching im TV: Sprechblasen des (Miss)Erfolgs


"Ich werde echt alles geben." "Ich hab jetzt ein Ziel vor Augen..." Keine Casting-Show, kein Coaching-Format im Fernsehen kommt heute ohne diese Sprechblasen des (Miss)Erfolgs aus.
Weiterlesen

Was hat von Schirach mit Coaching zu tun?


Ferdinand von Schirachs Geschichten in den Büchern "Schuld" und "Verbrechen" gehen mir nicht mehr aus dem Kopf. Doch es ist nicht das Kriminelle, das mich daran fasziniert, sondern die Haltung des Strafverteidigers und Autors, sein Blick auf die Menschen, der seine Perspektive prägt...

Weiterlesen

Skiflieger - Überflieger - Übermenschen?


Neujahrskultur – dazu gehört auch das Skispringen der Vierschanzentournee am ersten Tag des Jahres: Faul zuschauen, wie dünne junge Männer vergeblich versuchen, ein Teil der Luft zu werden. Dieses Jahr wurde das Ereignis zur Lehrstunde für Frustrationstoleranz und "positives Denken" im Sinne von echter Selbstkontrolle.

 

 

Weiterlesen

Teambildung mit "Ocean's Eleven"


Hab neulich mal wieder mit meinem Sohn „Ocean‘s Eleven“ geschaut: Unterhaltsamer lässt sich das "perfekte Team" kaum studieren.

Weiterlesen

design und programmierung by maxx3